Fluency News Alemão #57

Que tal aprimorar o seu alemão e ficar por dentro das principais notícias da semana?

57
Ouça também pelas plataformas digitais:

Saiba Mais

Adicionar o deck desta aula

Saiba Mais

Receba notificações e baixe o material!
Fluency News Alemão #57
Quero receber tudo!
Não perca os próximos!
Seja avisado(a) sempre quando sair novos episódios e materiais!
Quero ser avisado!
Leitura de 
16 min

Hallihallo Leute!

Sejam bem-vindos e bem-vindas a mais um episódio da nossa série de podcasts, o Fluency News! Aqui você vai treinar a sua escuta e ficar por dentro do que está acontecendo no mundo, sempre com as três principais notícias da semana, tudo em alemão! Ao longo do episódio, nós também adicionamos explicações em português sobre as coisas que achamos que precisam de mais atenção, assim você não perde nenhum detalhe!

No episódio desta semana, nós trazemos atualizações sobre as notícias que cobrimos na semana passada. Também falamos sobre os documentos que expuseram um dos maiores bancos da Suíça e sobre o estudo que mostra a possibilidade de erradicar a extrema pobreza no mundo.

Nós temos uma página de dicas de alemão no Instagram, vá conferir! @fluencytvalemao

Toda semana temos um novo episódio do Fluency News, não deixe de escutar!

Tschüss!

Este episódio foi escrito por Carolin Köhler.

TRANSCRIÇÃO

Wie wir in unserer letzten Folge versprochen haben, kommen wir mit Updates! Zuerst wollen wir über den "Freedom Convoy" in Ottawa, Kanada, sprechen. 

Nach mehr als drei Wochen der Demonstrationen wurden die letzten Fahrzeuge des Konvois aus der Innenstadt von Ottawa entfernt. 

Während die Proteste in den letzten Tagen deutlich abgenommen haben, meldete die Polizei von Ottawa insgesamt mindestens 191 Festnahmen und 76 abgeschleppte Fahrzeuge.

Interims-Polizeichef Steve Bell sagte in einem Medienbericht, dass von den 191 Festgenommenen 107 angeklagt worden seien. Insgesamt wurden bisher 389 Anklagen erhoben, die von Unfug und Behinderung bis hin zum Angriff auf einen Polizeibeamten reichen, und Bell fügte hinzu, dass in den nächsten Tagen weitere Anklagen erhoben werden.

Die Polizeiaktion war eine Erleichterung für viele Anwohner, die wochenlang unter Verkehrsstaus, ständigem Hupen und angeblichen Belästigungen durch einige Demonstranten gelitten haben.

Während der Großteil der Demonstranten abgereist ist, ist die Stadt noch dabei, sich von den wochenlangen Demonstrationen zu erholen, und die Polizeimaßnahmen haben noch nicht nachgelassen.

Ein massives Leck bei einer der größten Privatbanken der Welt, der Credit Suisse, hat das verborgene Vermögen von Kunden aufgedeckt, die in Folter, Drogenhandel, Geldwäsche, Korruption und andere schwere Verbrechen verwickelt sind.

Das Leck enthält Details zu Konten von 30.000 Kunden der Credit Suisse auf der ganzen Welt und entlarvt die Nutznießer von mehr als 100 Milliarden Schweizer Franken (554 Milliarden R$), die bei einem der bekanntesten Finanzinstitute der Schweiz liegen.

Die Credit Suisse eröffnete oder unterhielt wiederholt Bankkonten für eine Reihe von Kunden auf der ganzen Welt, obwohl sie jahrzehntelang versprochen hatte, dubiose Kunden und illegale Gelder auszusortieren.

Zu den Hochrisikokunden gehören ein Menschenhändler auf den Philippinen, ein Börsenchef in Hongkong, der wegen Bestechung im Gefängnis sitzt, ein Milliardär, der den Mord an seiner libanesischen Popstar-Freundin in Auftrag gegeben hat, Führungskräfte, die die staatliche Ölgesellschaft Venezuelas geplündert haben, sowie korrupte Politiker von Ägypten bis zur Ukraine.

Die umfangreichen Bankdaten wurden von einem anonymen Informanten an die deutsche Süddeutsche Zeitung weitergegeben. "Ich glaube, dass das Schweizer Bankgeheimnis unmoralisch ist", sagte der Informant in einer Erklärung. "Der Vorwand, die finanzielle Privatsphäre zu schützen, ist lediglich ein Feigenblatt, das die schändliche Rolle der Schweizer Banken als Kollaborateure von Steuerhinterziehern verdeckt."

Die Credit Suisse erklärte, dass das strenge Schweizer Bankgeheimnis sie daran hindere, sich zu den Vorwürfen in Bezug auf einzelne Kunden zu äußern.

"Die Credit Suisse weist die Anschuldigungen und Schlussfolgerungen über die angeblichen Geschäftspraktiken der Bank entschieden zurück", so die Bank in einer Erklärung. Sie argumentiert, dass die von den Reportern aufgedeckten Sachverhalte auf selektiven, aus dem Zusammenhang gerissenen Informationen beruhen.

Die Bank sagte auch, dass die Anschuldigungen größtenteils historisch bedingt seien und in einigen Fällen aus einer Zeit stammten, in der "Gesetze, Praktiken und Erwartungen an Finanzinstitute ganz anders waren als heute".

Während einige Konten in den Daten bis in die 1940er Jahre zurückreichen, wurden mehr als zwei Drittel der Konten nach 2000 eröffnet. Viele dieser Konten waren noch bis weit in das letzte Jahrzehnt hinein offen, und ein Teil davon ist auch heute noch offen.

Die Auswirkungen des Lecks könnten weit über eine einzelne Bank hinausgehen und eine Krise für die Schweiz bedeuten, die eines der geheimnisvollsten Bankgesetze der Welt hat. Schweizer Finanzinstitute verwalten rund 7,9 Mrd. Schweizer Franken (46,6 Mrd. R$) an Vermögenswerten, von denen fast die Hälfte ausländischen Kunden gehört.

Und nun zur letzten Meldung des Tages! Würde man Hunderte Millionen Menschen aus der "extremen Armut" befreien, d. h. aus einer Situation, in der sie mit weniger als 1,90 US-Dollar pro Tag auskommen müssen, würden die Emissionen weltweit um weniger als 1 % steigen, so eine neue Studie.

Die Studie, die in der Zeitschrift Nature Sustainability veröffentlicht wurde, verdeutlicht die globale Ungleichheit der Emissionen zwischen Menschen in reichen und armen Ländern. So beträgt beispielsweise der durchschnittliche Kohlenstoff-Fußabdruck einer Person, die in Afrika südlich der Sahara lebt, 0,6 Tonnen Kohlendioxid (tCO2). Der durchschnittliche US-Bürger hingegen produziert 14,5 tCO2 pro Jahr.

Die Autoren stellen fest, dass der durchschnittliche Kohlendioxid-Fußabdruck der obersten 1 % der Emittenten mehr als 75-mal höher ist als der der unteren 50 %.

"Die Ungleichheit ist einfach unglaublich", so der Hauptautor der Studie gegenüber Carbon Brief. "Wenn wir unsere Kohlenstoffemissionen reduzieren wollen, müssen wir wirklich etwas gegen das Konsumverhalten der Superreichen unternehmen.

Ein Wissenschaftler, der nicht an der Studie beteiligt war, sagte: "Wir hören oft, dass die in Europa oder den USA ergriffenen Maßnahmen bedeutungslos sind, wenn man sie mit den Industrieemissionen Chinas oder den Auswirkungen des schnellen Bevölkerungswachstums in Afrika vergleicht. Diese Studie entlarvt diese Behauptungen bestenfalls als vorsätzliche Ignoranz".

Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die Beseitigung der "extremen Armut" - wenn alle Menschen mehr als 1,90 US-Dollar pro Tag verdienen - die weltweiten Kohlenstoffemissionen um weniger als 1 % erhöhen würde, was bedeutet, dass sie für die Bekämpfung des Klimawandels nicht von Belang ist.

Wie großartig wäre das denn? Die Beseitigung der extremen Armut und gleichzeitig die Rettung unseres Planeten?

Und an dieser Stelle werden wir die heutige Folge beenden, Leute. Bevor du gehst, möchte ich dich daran erinnern, dass du das Transkript dieser Folge auf fluencytv.com sehen kannst. Dort findest du auch alle unsere Quellen und kostenlosen Inhalte in allen Sprachen, die die Fluency Academy derzeit anbietet.

QUELLEN

191 arrests later, Ottawa police remove remaining 'Freedom Convoy' vehicles
https://www.ctvnews.ca/canada/191-arrests-later-ottawa-police-remove-remaining-freedom-convoy-vehicles-1.5788869

The latest on the Ukraine-Russia crisis
https://edition.cnn.com/europe/live-news/ukraine-russia-news-02-21-22/h_dd79a69948710d4269135f44e97be44a
https://www.reuters.com/world/europe/russia-says-it-prevented-border-breach-ukraine-kyiv-calls-it-fake-news-2022-02-21/
https://www.foxnews.com/world/ukrainian-foreign-minister-pushes-back-on-russian-demands-says-ukraine-is-seeking-membership-in-nato
https://www.ndtv.com/world-news/putin-says-no-prospects-for-peace-plan-to-end-ukraine-conflict-2780994
https://www.huffingtonpost.co.uk/entry/putins-plan-invade-already-begun-downing-street-says_uk_621384b3e4b0f2c343f77647?ncid=flipboard-HP

Revealed: Credit Suisse leak unmasks criminals, fraudsters and corrupt politicians
https://www.theguardian.com/news/2022/feb/20/credit-suisse-secrets-leak-unmasks-criminals-fraudsters-corrupt-politicians

Study: Reducing poverty and climate goals aren’t at odds
https://arstechnica.com/science/2022/02/study-reducing-poverty-and-climate-goals-arent-at-odds/
https://www.carbonbrief.org/eradicating-extreme-poverty-would-raise-global-emissions-by-less-than-1

Carolin Köhler
Hallo Leute! Meu nome é Carolin, sou sua professora nativa de alemão.
Nome do autor
Hey guys! Eu sou a Becca, teacher de inglês na Fluency Academy!
Nome do autor
Hey guys! Eu sou a Becca, teacher de inglês na Fluency Academy!
Assine nossa newsletter!
Não perca nenhuma novidade da Fluency Academy!

Não perca nenhuma novidade da Fluency Academy!

Preencha os campos ao lado:
Obrigado por
Se
Inscrever!

Assinatura confirmada! Agora você receberá todas nossas novidades e materiais exclusivos em seu email.

Não perca nenhuma novidade da Fluency Academy!

Preencha os campos ao lado:
Oops! Something went wrong while submitting the form.

E aí, curtiu a aula?
Não fique de fora da nossa turma de verão!

Conheça a maior escola online do Brasil e junte-se a outros 30 mil alunos.

Garanta sua vaga

Nova turma aberta! Garanta sua vaga!

Entre para a fila de espera e garanta uma vaga para a próxima turma do dia 05/10/2020.

Matricule-se
Acesse o link abaixo e garanta uma vaga para a próxima turma.
Venha fazer parte da Fluency Academy!
No items found.
Playlist
Now playing: 
Fluency News Alemão #57
Fluency News
50+ podcasts
Recomendados para você!

Bora para a próxima aula!

Next Class!

Materiaismaisbaixados!

The Fluency Hacking Method
O guia definitivo de aprendizado de idiomas!
Baixar Material
Dicionário de Phrasal Verbs
Ebook de Inglês
Baixar Material
Guia prático de reduções de inglês
Walk 'n' Talk Especial #02
Baixar Material
Inglês Nativo?
Palavras que você aprendeu e que ninguém fala
Baixar Material
Confira nossos 
últimos podcasts!
Confira nossas 
últimas LIVES!
#Agora no Instagram
Inglês
Francês
Espanhol
Alemão
Italiano
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
1.1
982
Cookie Talk

Nós utilizamos cookies para aprimorar sua navegação e personalizar sua experiência dentro do FluencyTV!

Acessar meu Curso
Fazer Login
Ainda não é nosso aluno?
Entre em nossa fila de espera!
\