Fluency News Alemão #32

Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Hörfähigkeiten zu trainieren und auf dem Laufenden zu sein, was in der Welt passiert.

32
Ouça também pelas plataformas digitais:

Saiba Mais

Adicionar o deck desta aula

Saiba Mais

Receba notificações e baixe o material!
Fluency News Alemão #32
Quero receber tudo!
Não perca os próximos!
Seja avisado(a) sempre quando sair novos episódios e materiais!
Quero ser avisado!
Leitura de 
20 min

Hallo Zusammen!

Sejam bem-vindos e bem-vindas a mais um episódio da nossa série de podcasts, o Fluency News! Aqui, você vai poder treinar a sua escuta e ficar por dentro do que está acontecendo no mundo, sempre com as três principais notícias da semana, tudo em alemão! Ao longo do episódio, nós também adicionamos explicações em português das coisas que achamos que precisam de mais atenção, assim você não perde nenhum detalhe! 

No episódio desta semana, falaremos sobre o Projeto Pegasus e a investigação que revelou o mau uso, por parte de agências governamentais, de dados de pessoas de todo o mundo. Também falaremos sobre a China ter sido acusada de orquestrar um ataque cibernético ao Microsoft Exchange, e sobre as notícias vindas da NASA. 

Temos uma página de dicas de alemão no Instagram, vá conferir! @fluencytvalemao

Toda semana, temos um novo episódio do Fluency News, não deixe de escutar! Bis dann!

Este episódio foi escrito por Davi Butzke.

Episoden-Transkript

Was ist los, Leute! Willkommen zu Folge 32 von Fluency News! Ich bin Davi Butzke, und ich danke Ihnen, dass Sie heute bei uns sind, um Ihr Deutsch zu üben und sich zu informieren. 

Bevor wir zu den Nachrichten kommen, möchte ich Sie daran erinnern, dass Sie das Transkript dieser Folge und alle unsere Quellen sehen können, wenn Sie auf die Beschreibung dieser Folge auf unserem Inhaltsportal fluencytv.com klicken.

Heute sind unsere Hauptthemen Technologie und Datenschutz. Beginnen wir damit und sprechen wir über das Pegasus-Projekt. 

Laut einer Untersuchung über ein massives Datenleck wurden Menschenrechtsaktivisten, Journalisten und Anwälte auf der ganzen Welt von autoritären Regierungen ins Visier genommen, die eine von der israelischen Überwachungsfirma NSO Group verkaufte Hacking-Software verwendeten.

Das Pegasus-Projekt ist eine gemeinschaftliche journalistische Untersuchung über die NSO Group und ihre Kunden. 

Forbidden Stories, eine in Paris ansässige Non-Profit-Journalismus-Organisation, und Amnesty International hatten Zugang zu einem Leck von mehr als 50.000 Telefonnummern, die von Kunden von NSO seit 2016 als Zielpersonen ausgewählt wurden. 

Der Zugang zu den Daten wurde dann mit dem Guardian und 16 weiteren Nachrichtenorganisationen geteilt, darunter die Washington Post, Le Monde, Die Zeit und die Süddeutsche Zeitung. Mehr als 80 Journalisten haben über mehrere Monate gemeinsam an der Untersuchung gearbeitet, die von Forbidden Stories koordiniert wurde.

NSO verkauft Überwachungstechnologie an Regierungen weltweit. Ihr Flaggschiffprodukt ist Pegasus, eine Spionagesoftware - oder Spyware - die auf iPhones und Android-Geräte abzielt. Sobald ein Telefon infiziert ist, kann ein Pegasus-Betreiber heimlich Chats, Fotos, E-Mails und Standortdaten auslesen oder Mikrofone und Kameras aktivieren, ohne dass der Nutzer es merkt.

Das Leck enthält eine Liste von mehr als 50.000 Telefonnummern, die, so wird vermutet, von Kunden von NSO seit 2016 als die von Personen von Interesse identifiziert wurden.

Das Vorhandensein einer Telefonnummer in den Daten verrät nicht, ob ein Gerät mit Pegasus infiziert oder Gegenstand eines versuchten Hacks war. Das Konsortium geht jedoch davon aus, dass die Daten einen Hinweis auf die potenziellen Ziele geben, die die Regierungskunden von NSO im Vorfeld möglicher Überwachungsversuche identifiziert haben.

Ohne forensische Untersuchung der mobilen Geräte ist es unmöglich zu sagen, ob die Telefone einem versuchten oder erfolgreichen Hack mit Pegasus unterzogen wurden.

NSO hat immer behauptet, dass es "die Systeme, die es an überprüfte Regierungskunden verkauft, nicht betreibt und keinen Zugriff auf die Daten der Zielpersonen seiner Kunden hat".

In Erklärungen, die durch seine Anwälte herausgegeben wurden, bestritt NSO "falsche Behauptungen", die über die Aktivitäten seiner Kunden gemacht wurden, sagte aber, dass es "weiterhin alle glaubwürdigen Behauptungen des Missbrauchs untersuchen und entsprechende Maßnahmen ergreifen" würde. Es sagte, die Liste könne keine Liste von Nummern sein, "die von Regierungen mit Pegasus ins Visier genommen wurden", und bezeichnete die Zahl 50.000 als "übertrieben".

<hlt>Antes de continuar, só uma pausa breve por aqui! Ouvimos a palavra “falsche Behauptungen”, o que significa isso? Bom em termos literais é como se fossem “falsas acusações, alegações ou afirmações”. Continuando!<hlt>

Das Tool gilt als so schwerwiegende Cyberwaffe, dass NSO Pegasus nur mit Genehmigung des israelischen Verteidigungsministeriums in andere Länder exportieren darf. Das Unternehmen verkauft nur an Militär, Strafverfolgungsbehörden und Geheimdienste in 40 ungenannten Ländern und sagt, dass es die Menschenrechtslage seiner Kunden rigoros überprüft, bevor es ihnen erlaubt, seine Spionagewerkzeuge zu benutzen.

Offiziell kann dieses Werkzeug nur gegen Ziele eingesetzt werden, die des Terrorismus oder der Beteiligung am organisierten Verbrechen verdächtigt werden. Das investigative Projekt hat jedoch aufgedeckt, dass viele Kunden routinemäßig Journalisten, Menschenrechtsverteidiger, Oppositionspolitiker, Anwälte und Geschäftsleute mit Pegasus ins Visier nehmen.

Letzten Monat veröffentlichte NSO einen Transparenzbericht, in dem es behauptete, einen branchenführenden Ansatz in Bezug auf Menschenrechte zu haben, und Auszüge aus Verträgen mit Kunden veröffentlichte, in denen festgelegt ist, dass sie seine Produkte nur für kriminelle und nationale Sicherheitsuntersuchungen verwenden dürfen.

Nichts deutet darauf hin, dass die Kunden von NSO Pegasus nicht auch bei Terrorismus- und Verbrechensermittlungen eingesetzt haben, und das Konsortium hat in den Daten auch Nummern gefunden, die zu mutmaßlichen Kriminellen gehören.

Das breite Spektrum an Nummern in der Liste, die zu Personen gehören, die scheinbar keine Verbindung zur Kriminalität haben, legt jedoch nahe, dass einige NSO-Kunden ihre Verträge mit dem Unternehmen brechen und pro-demokratische Aktivisten und Journalisten, die Korruption untersuchen, sowie politische Gegner und Regierungskritiker ausspionieren.

Diese These wird durch eine forensische Analyse der Telefone einer kleinen Stichprobe von Journalisten, Menschenrechtsaktivisten und Anwälten gestützt, deren Nummern auf der durchgesickerten Liste erschienen. Die Untersuchung, die von Amnestys Security Lab, einem technischen Partner des Pegasus-Projekts, durchgeführt wurde, fand Spuren von Pegasus-Aktivitäten auf 37 der 67 untersuchten Telefone.

Das Pegasus-Projekt wird wahrscheinlich Debatten über die staatliche Überwachung in mehreren Ländern anregen, die im Verdacht stehen, die Technologie zu nutzen. Die Untersuchung legt nahe, dass die ungarische Regierung von Viktor Orbán die NSO-Technologie als Teil seines so genannten Krieges gegen die Medien eingesetzt zu haben scheint, wobei sie investigative Journalisten im Land sowie den engen Kreis eines der wenigen unabhängigen Medienmanager Ungarns ins Visier nahm.

Die durchgesickerten Daten und forensischen Analysen deuten auch darauf hin, dass das Spionagetool von NSO von Saudi-Arabien und seinem engen Verbündeten, den Vereinigten Arabischen Emiraten, verwendet wurde, um die Telefone von engen Mitarbeitern des ermordeten Washington Post-Journalisten Jamal Khashoggi in den Monaten nach seinem Tod anzuvisieren. Der türkische Staatsanwalt, der seinen Tod untersuchte, war ebenfalls ein Kandidat für ein Targeting, wie das Datenleck nahelegt.

Em vários momentos aqui usamos a palavra “DatenlecK”, do inglês "data leak", que significa “vazamento de dados”. Vamos continuar!

Durch den Zugriff auf GPS- und Hardwaresensoren im Telefon könnten die Kunden von NSO auch ein Protokoll der vergangenen Bewegungen einer Person sichern und ihren Standort in Echtzeit punktgenau verfolgen, indem sie beispielsweise die Fahrtrichtung und Geschwindigkeit eines Autos ermitteln.

Die neuesten Fortschritte in der Technologie von NSO ermöglichen es, mit "Zero-Click"-Angriffen in Telefone einzudringen, was bedeutet, dass ein Benutzer nicht einmal auf einen bösartigen Link klicken muss, um sein Telefon zu infizieren.

Guarnieri hat Beweise dafür gefunden, dass NSO Schwachstellen im Zusammenhang mit iMessage ausnutzt, das auf allen iPhones installiert ist, und in der Lage war, selbst in die aktuellsten iPhones mit der neuesten Version von iOS einzudringen. Die forensische Analyse seines Teams entdeckte erfolgreiche und versuchte Pegasus-Infektionen von Telefonen erst in diesem Monat.

Apple sagte dazu: "Sicherheitsforscher sind sich einig, dass das iPhone das sicherste mobile Endgerät auf dem Markt ist."

NSO lehnte es ab, Details über seine Kunden und die Zielpersonen zu nennen.

Seit dem Bekanntwerden der Ermittlungen wurden die Handlungen mehrerer Regierungsbehörden auf der ganzen Welt in Frage gestellt, da Nummern zu Aktivisten, Journalisten und Oppositionellen zurückverfolgt werden können, von denen einige getötet wurden oder verschwunden sind. 

Im Jahr 2017 zum Beispiel machte ein mexikanischer Journalist eine Sendung über angebliche Korruption und beschuldigte die staatliche Polizei und lokale Politiker, mit einem gewalttätigen lokalen Capo, bekannt als El Tequilero, zusammenzuarbeiten. Stunden später war er tot. Seine Telefonnummer taucht in den durchgesickerten Daten auf. Obwohl dies keine Bestätigung dafür ist, dass sein Telefon infiziert war, stellt es seinen Tod in Frage.

Die Untersuchung und die Auswirkungen sind enorm, nicht nur in der Welt der Technologie und des Datenschutzes, sondern auch im alltäglichen Leben, da bewiesen wurde, dass NSO nicht auf Kriminelle und Terrorismusverdächtige abzielt, sondern auf jeden, überall. Da der Fallout noch im Gange ist, muss noch viel mehr aufgedeckt werden, und wir werden Sie auf jeden Fall auf den neuesten Stand bringen, sobald wir zusätzliche Informationen haben. 

<hlt>Antes de irmos pra nossa próxima notícia, queria aqui explicar essa palavra “ Terrorismusverdächtige”, como se pode notar ela é composta de duas palavras “Terrorismus” que significa “Terrorismo” e “Verdächtige” que significa “suspeitas”, aí quando juntamos temos “suspeitas de terrorismo”. Continuando!<hlt>

Wir müssen auch über das Microsoft Exchange-Leck sprechen, das Anfang des Jahres aufgetreten ist. Die NATO und einzelne Länder erteilten China eine Rüge wegen der Behauptungen, das Land sei für einen massiven Hack der Microsoft Exchange-E-Mail-Server-Software verantwortlich, und sagten dem Land, es müsse "verantwortungsvoll handeln".

In der Verurteilung Chinas forderte die Allianz Peking auf, "im internationalen System verantwortungsvoll zu handeln, auch im Cyberspace", und sagte, sie sei entschlossen, "das gesamte Spektrum von Cyber-Bedrohungen aktiv abzuschrecken, abzuwehren und zu bekämpfen."

Peking wurde auch von der Biden-Administration und westlichen Verbündeten beschuldigt, mit kriminellen Hackern zusammenzuarbeiten, indem es Ransomware einsetzt und andere illegale Cyber-Aktivitäten durchführt.

China hat alle Anschuldigungen abgestritten, sagte, es sei gegen jede Form von Cyber-Kriminalität und nannte die Behauptungen "erfunden".

<hlt>Uma pausa aqui, o que quer dizer “China hat alle Anschuldigungen abgestritten”, bom, basicamente quer dizer que a China negou todas as acusações, vem do verbo “abstreiten” - negar”. Continuando!<hlt>

"Die USA haben ihre Verbündeten aufgeboten, um unangemessene Kritik gegen China in der Frage der Cybersicherheit zu üben", sagte der Sprecher des Außenministeriums, Zhao Lijian, gegenüber Reportern.

Großbritannien, die EU, Neuseeland und Australien gehörten zu denjenigen, die sich den USA anschlossen und chinesische staatlich geförderte Akteure bösartiger Cyber-Aktivitäten" beschuldigten, einschließlich des Microsoft-Hacks.

Microsofts Exchange-System steuert die E-Mails von großen Unternehmen, kleinen Firmen und öffentlichen Einrichtungen weltweit. Von dem Hack waren mindestens 30.000 Organisationen betroffen.

Da all das beängstigend sein kann, wie wäre es, wenn wir einen Blick auf einige gute Nachrichten werfen? Erstens: Das Hubble-Weltraumteleskop funktioniert wieder, nachdem es nach einer Computerpanne mehr als einen Monat lang offline war. 

Am Samstag, den 17. Juli, teilte die NASA mit, dass die Ingenieure das Teleskop, das 340 Meilen über der Erdoberfläche kreist, erfolgreich auf eine Backup-Hardware umgestellt haben - ein Manöver mit hohem Risiko, das am Donnerstag begann.

"Hubble ist zurück!" Tom Brown, Leiter des Hubble-Missionsbüros, mailte um 5:56 Uhr an die Mitarbeiter des Space Telescope Science Institute: "Ich bin begeistert, dass Hubble wieder das Universum erforschen kann."

<hlt>Acabamos de ouvir que o Hubble pode novamente desbravar o Universo, pra isso usamos o verbo “erforschen” que dá o sentido de “aprofundar, explorar ou esquadrinhar algo”. Como vimos na frase anterior: "Ich bin begeistert, dass Hubble wieder das Universum erforschen kann." Que significa:  "Estou entusiasmado que Hubble seja capaz de explorar o universo novamente". Muito legal! Pras notícias!<hlt>

"Hubble ist eine Ikone, die uns in den letzten drei Jahrzehnten unglaubliche Einblicke in den Kosmos gewährt hat", sagte NASA-Administrator Bill Nelson in einer Erklärung.

Die NASA und die Europäische Weltraumorganisation haben vereinbart, bei zukünftigen erdwissenschaftlichen Missionen und damit verbundenen Aktivitäten zusammenzuarbeiten, um den Klimawandel besser zu verstehen.

Die Leiter der beiden Agenturen unterzeichneten in einem virtuellen Treffen am 13. Juli eine gemeinsame Absichtserklärung, in der sie ihre Pläne zur Zusammenarbeit in der erdwissenschaftlichen Forschung, insbesondere im Bereich des Klimawandels, von Missionen bis hin zu Forschung und Anwendungen, erklärten.

Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung, die sofortiges Handeln erfordert", sagte NASA-Administrator Bill Nelson in einer Erklärung zum Abkommen., sagte NASA-Administrator Bill Nelson in einer Erklärung zu der Vereinbarung. "Diese Vereinbarung wird den Standard für die zukünftige internationale Zusammenarbeit setzen und die Informationen liefern, die für die Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels so wichtig sind, und helfen, die dringendsten Fragen in der Geowissenschaft zum Nutzen der Vereinigten Staaten, Europas und der Welt zu beantworten und anzugehen."

Und das ist das Ende der Episode dieser Woche, Leute. Wir werden natürlich in der nächsten Woche wieder da sein, mit mehr relevanten Geschichten und mit Updates zu allem, was wir zuvor berichtet haben. 

E se você quer aprender inglês, espanhol, francês, italiano, alemão, japonês ou mandarim, mais rápido e com todo o suporte da Fluency Academy, você precisa se inscrever na nossa lista de espera! 

Garantir o seu nome nela é a sua melhor chance de se tornar aluno da Fluency Academy quando abrirmos uma nova turma. Então, aperte o link na descrição deste episódio e faça a sua inscrição 100% gratuita! Leva só uns 15 segundinhos!

Wir sehen uns nächste Woche wieder. Bis dann!


Nome do autor
Hey guys! Eu sou a Becca, teacher de inglês na Fluency Academy!
Nome do autor
Hey guys! Eu sou a Becca, teacher de inglês na Fluency Academy!
Assine nossa newsletter!
Não perca nenhuma novidade da Fluency Academy!

Não perca nenhuma novidade da Fluency Academy!

Preencha os campos ao lado:
Obrigado por
Se
Inscrever!

Assinatura confirmada! Agora você receberá todas nossas novidades e materiais exclusivos em seu email.

Não perca nenhuma novidade da Fluency Academy!

Preencha os campos ao lado:
Oops! Something went wrong while submitting the form.

E aí, curtiu a aula?
Não fique de fora da nossa turma de verão!

Conheça a maior escola online do Brasil e junte-se a outros 30 mil alunos.

Garanta sua vaga

Nova turma aberta! Garanta sua vaga!

Entre para a fila de espera e garanta uma vaga para a próxima turma do dia 05/10/2020.

Matricule-se
Acesse o link abaixo e garanta uma vaga para a próxima turma.
Venha fazer parte da Fluency Academy!

Nova turma em breve!
Garanta sua vaga!

Seu cadastro foi concluído
com sucesso!

Assim que abrirmos novas turmas, você será
notificado(a) para tentar uma das vagas!

Oops! Something went wrong while submitting the form.
No items found.
Playlist
Now playing: 
Fluency News Alemão #32
Fluency News
50+ podcasts
Recomendados para você!
No items found.
No items found.

Bora para a próxima aula!

Next Class!
No items found.

Materiaismaisbaixados!

The Fluency Hacking Method
O guia definitivo de aprendizado de idiomas!
Baixar Material
Dicionário de Phrasal Verbs
Ebook de Inglês
Baixar Material
Guia prático de reduções de inglês
Walk 'n' Talk Especial #02
Baixar Material
Inglês Nativo?
Palavras que você aprendeu e que ninguém fala
Baixar Material
Confira nossos 
últimos podcasts!
Confira nossas 
últimas LIVES!
#Agora no Instagram
Inglês
Francês
Espanhol
Alemão
Italiano
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
1.1
982
Cookie Talk

Nós utilizamos cookies para aprimorar sua navegação e personalizar sua experiência dentro do FluencyTV!

Acessar meu Curso
Fazer Login
Ainda não é nosso aluno?
Entre em nossa fila de espera!
\