Fluency News Alemão #31

Mais um episódio do Fluency News, para ficar por dentro das notícias do mundo e praticar seu alemão!

31
Ouça também pelas plataformas digitais:
Acesse o link abaixo e garanta uma vaga para a próxima turma.
Venha fazer parte da Fluency Academy!
Receba notificações e baixe o material!
Fluency News Alemão #31
Quero receber tudo!
Não perca os próximos!
Seja avisado(a) sempre quando sair novos episódios e materiais!
Quero ser avisado!

Phrasal Verb lorem ipsum!

Leitura de 
20 min

Hallo Leute!

Sejam bem-vindos e bem-vindas a mais um episódio da nossa série de podcasts, o Fluency News! Aqui, você vai poder treinar a sua escuta e ficar por dentro do que está acontecendo no mundo, sempre com as três principais notícias da semana, tudo em alemão! Ao longo do episódio, nós também adicionamos explicações em português das coisas que achamos que precisam de mais atenção, assim você não perde nenhum detalhe! 

No episódio desta semana, vemos a multa de 500 milhões de euros que o Google será obrigado a pagar, e as boas notícias vindas do Relatório Anual de Câncer dos Estados Unidos. Também falamos sobre os protestos que estão acontecendo na África do Sul e em Cuba. 

Temos uma página de dicas de alemão no Instagram, vá conferir! @fluencytvalemao
Toda semana, temos um novo episódio do Fluency News, não deixe de escutar! Bis bald!

Este episódio foi escrito por Carolin Köhler.

Transcrição do episódio:


Was geht ab, Leute? Willkommen zurück zu den Fluency News, dem Nachrichten-Podcast der Fluency Academy. Ich bin Ihre Moderatorin, Carolin Köhler, und ich freue mich, dass Sie sich entschieden haben, heute dabei zu sein. Unsere Zeit hier ist die perfekte Möglichkeit für Sie, Ihre Deutschkenntnisse zu trainieren und ein informierter Weltbürger zu bleiben. 

Wir haben heute ein paar große Themen, also werde ich nicht zu viel verraten. Bevor wir anfangen, möchte ich Sie daran erinnern, dass Sie auf fluencytv.com die Quellen und das Transkript dieser Folge finden. Dort finden Sie auch über tausend Lektionen in allen Sprachen, die von der Fluency Academy derzeit angeboten werden, also lassen Sie sich das nicht entgehen. 

Wir beginnen diese Folge mit einigen Neuigkeiten aus der Technikwelt. Google wurde am Dienstag, den 13. Juli, von der französischen Wettbewerbsbehörde zu einer Geldstrafe von 500 Millionen Euro verurteilt, weil das Unternehmen es versäumt hat, in gutem Glauben Lizenzvereinbarungen mit Verlagen und Nachrichtenagenturen auszuhandeln. 

Es ist "die größte Geldstrafe, die die Wettbewerbsbehörde jemals gegen ein Unternehmen verhängt hat, das sich nicht an eine ihrer Anordnungen gehalten hat", sagte die Chefin der Behörde, Isabelle De Silva, gegenüber Reportern.

In einer Entscheidung, die auf ihrer Website veröffentlicht wurde, wies die Wettbewerbsbehörde den US-Internetriesen außerdem an, Medienverlagen "ein Vergütungsangebot für die derzeitige Nutzung ihrer urheberrechtlich geschützten Inhalte" zu unterbreiten oder zu riskieren, zusätzlichen Schadenersatz von bis zu 900.000 Euro pro Tag zu zahlen.

Ein Google-Sprecher sagte in einer Erklärung gegenüber AFP, dass das Unternehmen "sehr enttäuscht" über die Entscheidung sei.

"Wir haben während der gesamten Verhandlungszeit in gutem Glauben gehandelt. Diese Geldstrafe spiegelt weder die Bemühungen noch die Realität der Nutzung von Nachrichteninhalten auf unserer Plattform wider", betonte das Unternehmen.

"Bei dieser Entscheidung geht es hauptsächlich um Verhandlungen, die zwischen Mai und September 2020 stattgefunden haben. Seitdem haben wir weiter mit Verlegern und Nachrichtenagenturen zusammengearbeitet, um eine gemeinsame Basis zu finden."

In dem langjährigen Rechtsstreit geht es um den Vorwurf, Google zeige bei der Anzeige von Suchergebnissen Artikel, Bilder und Videos, die von Medienkonzernen produziert wurden, ohne eine angemessene Vergütung.

Im Januar einigte sich Google mit französischen Verlegern auf ein großes Abkommen zum digitalen Urheberrecht. Als Teil dieses Abkommens sagte das Unternehmen, dass es individuelle Lizenzen mit Mitgliedern des französischen Presseverbands aushandeln würde, die verwandte Rechte und den Zugang zu einem neuen Dienst namens News Showcase abdecken.

Frankreich ist nicht das einzige Land, das Google wegen Entschädigungen für Nachrichtenorganisationen zur Rede stellt. Australien verlangte letztes Jahr von Google und Facebook, Medienunternehmen für das Recht zu bezahlen, ihre Geschichten zu veröffentlichen. Facebook weigerte sich zunächst und schränkte Australier beim Ansehen oder Teilen von Nachrichteninhalten ein, bevor es später zu einer Einigung mit der Regierung kam.

<hlt>Vamos dar uma olhada mais de perto numa expressão. Você sabe o significado de SICH ETWAS ENTGEHEN LASSEN? Se olharmos apenas para o verbo ENTGEHEN, podemos traduzi-lo como “escapar”. Por exemplo “Der Täter konnte einer Entdeckung entgehen.” -  O  criminoso escapou de ser pego. E o que você acha que acontece quando adicionamos a palavra LASSEN? Agora o significado muda um pouco e traduzimos como “perder” ou “deixar passar”. “Sie sollten sich die Chance eine Fremdsprache an der Fluency Academy zu lernen nicht entgehen lassen.” - Você não pode perder a chance de aprender uma língua estrangeira na Fluency Academy. Mas a gente fala mais sobre isso no final. <hlt>

Eine unserer Hauptmeldungen heute führt uns nach Südafrika, wo Unruhen zu tödlichen Ereignissen führten. Mindestens 45 Menschen starben in der Aufruhr, die Teile Südafrikas seit der Inhaftierung des ehemaligen Präsidenten Jacob Zuma letzte Woche in Atem hielt.

Zuma, 79, wurde letzten Monat verurteilt, weil er sich einer Anordnung des Verfassungsgerichts widersetzte, bei einer Untersuchung über Korruption auf höchster Ebene während seiner neunjährigen Amtszeit bis 2018 auszusagen.

Am Dienstag kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften in mehreren Teilen des Landes und Plünderer verwüsteten Einkaufszentren, als die Frustration über Armut und Ungleichheit zu den schlimmsten Unruhen des Landes seit Jahren hoch kochte.

Viele der Todesfälle ereigneten sich in chaotischen Stürmen, als Scharen von Menschen Lebensmittel, Elektrogeräte, Alkohol und Kleidung aus Einzelhandelszentren plünderten, sagte der Premierminister der Provinz KwaZulu-Natal, Sihle Zikalala, am Dienstagmorgen gegenüber der Presse.

"Die gestrigen Ereignisse haben uns sehr traurig gemacht. Die Zahl der Menschen, die allein in KwaZulu-Natal gestorben sind, liegt bei 26. Viele von ihnen starben, weil sie während einer Massenpanik niedergetrampelt wurden, während die Menschen Gegenstände plünderten", sagte Zikalala.

Präsident Cyril Ramaphosa hat die tödliche Gewalt und die Proteste als noch nie da gewesen in den 27 Jahren seit dem Ende des Apartheidregimes bezeichnet.

Er kündigte am späten Montag an, dass er Truppen entsenden würde, um der überforderten Polizei zu helfen, die Unruhen zu beenden und die Ordnung wiederherzustellen".

Die Behörden waren nicht in der Lage, sporadische Ausbrüche von Gewalt in zwei Provinzen einzudämmen, seit der ehemalige Präsident Jacob Zuma sich selbst der Polizei übergab, um eine 15-monatige Haftstrafe zu verbüßen.

Sicherheitsbeamte sagten, die Regierung arbeite daran, dass sich die Gewalt und die Plünderungen nicht weiter ausbreiten, aber sie blieben kurz davor, den Ausnahmezustand auszurufen.

"Kein noch so großes Unglück oder persönliche Umstände unserer Leute geben irgendjemandem das Recht, zu plündern und zu tun, was er will und das Gesetz zu brechen", sagte Polizeiminister Bheki Cele auf einer Pressekonferenz.

Fahmida Miller von Al Jazeera berichtete aus Johannesburg, dass die Plünderungen und Ausschreitungen die ganze Nacht und bis in den Morgen hinein anhielten.

"Die Polizei versucht, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Die Räuber versuchen, sich Zugang zu Geschäften und Läden zu verschaffen, auch wenn die Polizei in der Nähe ist", sagte Miller.

"Wir sehen auch, dass die Menschenmenge anfängt, feindselig gegenüber der Polizei zu werden und Steine auf sie zu werfen. Die Polizei setzt Gummigeschosse und Tränengas ein, um sie zu vertreiben", so Miller weiter.

Mindestens 750 Menschen wurden verhaftet, und ein 15-jähriger Junge wurde getötet, als er von einem Gummigeschoss in die Brust getroffen wurde. 

<hlt>Vejamos um pouco de gramática, vamos? Você sabe a diferença entre os dois tempos, Präteritum e Perfekt? Ambos são tempos do passado.
O Präteritum é usado predominantemente na linguagem escrita, como na literatura e em artigos de jornais. Também é utilizado na linguagem falada quando se trata dos verbos SEIN e HABEN, e de verbos modais (KÖNNEN, MÜSSEN, WOLLEN, DÜRFEN, SOLLEN e MÖCHTEN). 
O Perfekt é usado principalmente na linguagem oral e em textos informais, tipo os e-mails pessoais. Usamos o verbo HABEN ou SEIN, conjugados no presente, com o particípio II, Partizip II do verbo. Por exemplo: Os eventos de ontem nos deixaram muito tristes. No Perfekt sería “Die gestrigen Ereignisse HABEN uns sehr traurig GEMACHT.” No Präteritum, esta frase sería: “Die gestrigen Ereignisse MACHTEN uns sehr traurig.”<hlt>

Auch auf Kuba protestieren die Menschen. In einer beispiellosen Demonstration von Wut und Frustration gingen am Sonntag (11. Juli) tausende Menschen in Städten und Ortschaften im ganzen Land auf die Straße, um das Ende der jahrzehntelangen Diktatur zu fordern und Lebensmittel und Impfstoffe zu verlangen, da der Mangel an lebensnotwendigen Gütern krisenhafte Ausmaße angenommen hat und die COVID-19-Fälle in die Höhe geschossen sind.

Die Zivilisten riefen "Wir wollen Freiheit" und "Wir haben keine Angst mehr".

Kubaner in mehreren Provinzen, die von Noticias Telemundo kontaktiert wurden, bestätigten, dass die Regierung, die das einzige Internet-Provider-Unternehmen auf der Insel kontrolliert, Service-Ausfälle verursacht hat, um Live-Übertragungen zu verhindern.

"Sie wollen nicht, dass die Welt sieht, was auf Kuba passiert", sagte ein Einwohner aus Havanna, der aus Angst vor Vergeltungsmaßnahmen seitens des Regimes nicht identifiziert werden wollte.

Präsident Miguel Díaz-Canel erschien im nationalen Fernsehen, um die Armee aufzurufen, den Demonstranten entgegenzutreten: "Der Befehl zum Kampf ist gegeben worden", sagte er.

In Videos, die in sozialen Netzwerken ausgestrahlt wurden, ist zu sehen, wie Spezialagenten, die auf Kuba als "Black Berets" bekannt sind, in einigen Ortschaften eingesetzt werden und Zivilisten, die friedlich protestierten und sangen, gewaltsam festnehmen.

Díaz-Canel rief auch "alle Revolutionäre im Land, alle Kommunisten, auf die Straße zu gehen und zu den Orten zu gehen, wo diese Demonstrationen stattfinden werden."

In einer vierstündigen Fernsehansprache bezeichnete der Präsident die Demonstranten als "Konterrevolutionäre", während sein Außenminister behauptete, die Demonstrationen seien von den Vereinigten Staaten finanziert und angestiftet worden.

In Miami versammelten sich Hunderte von Menschen im Stadtteil Little Havana in Solidarität mit den wachsenden Protesten auf Kuba. "Ich weiß, dass meine Familie auf Kuba kämpft, Menschen sterben. Es ist schrecklich", sagte der Bewohner von Miami, Christian Guzmán, dem NBC-Sender WTVJ.

"Im Moment ist es schwer. Es gibt kein Essen, es gibt keine Medizin. Die Covid-Epidemie ist ausgebrochen. Das ganze Land ist auf den Straßen", sagte ein anderer Einwohner von Miami, Darío Suárez.

US-Außenminister Antony Blinken bot die offizielle Position des Außenministeriums zur Unterstützung der Demonstrationen an.

"Die Biden-Harris-Administration steht auf der Seite des kubanischen Volkes und der Menschen auf der ganzen Welt, die ihre Menschenrechte einfordern und von den Regierungen erwarten, dass sie ihnen zuhören und dienen, anstatt zu versuchen, sie zum Schweigen zu bringen", sagte er.

Der mexikanische Präsident Andres Manuel Lopez Obrador sagte am Montag, das US-Wirtschaftsembargo gegen Kuba sollte beendet werden, um dem kubanischen Volk zu helfen.

"Die Wahrheit ist, dass, wenn man Kuba helfen wollte, das erste, was getan werden sollte, die Aufhebung der Blockade von Kuba ist, wie die Mehrheit der Länder der Welt fordern", sagte Lopez Obrador auf einer Pressekonferenz.

"Das wäre eine wirklich humanitäre Geste", fügte er hinzu. "Kein Land dieser Welt sollte eingezäunt und blockiert sein."

Dutzende Menschen wurden seit Beginn der Proteste verhaftet, und Bilder in den sozialen Medien zeigten, wie Sicherheitskräfte einige der Demonstranten festnahmen, schlugen und mit Pfefferspray besprühten.

<hlt>IN Kuba ou AUF Kuba, qual a preposição certa? Quando você fala de Cuba como um país, usamos a preposição IN, análoga a “IN Deutschland” - na Alemanha ou “IN Brasilien” - no Brasil. Note que alguns países têm um artigo que sempre acompanha, como “der Iran” - o Irã, “die Schweiz” - a Suíça ou “die USA” - os EUA.  Quando falamos de ilhas, usamos a preposição AUF: “AUF Sizilien” - em Sicília, “AUF Mallorca” - em Maiorca, "AUF Teneriffa” - em Tenerife. Como Cuba é simultaneamente uma ilha e um país, é possível utilizar aqui ambas as variantes. Portanto, pode significar tanto AUF KUBA como IN KUBA. “Warst du schon einmal AUF/IN Kuba?” - Você já esteve em Cuba? <hlt>

Wie wäre es, wenn wir, wie immer, die heutige Folge mit einer guten Nachricht beenden? In den USA ergab der jährliche Krebsbericht eine Menge guter Nachrichten.

Die Analyse zeigte, dass die Todesfälle durch Krebs bei Männern und Frauen für alle rassischen und ethnischen Gruppen weiter sinken. 

Es gab mehr Erfolge für einige Formen von Krebs als für andere, wobei sowohl Lungenkrebs als auch Melanom weniger Menschen töteten als in der Vergangenheit.

Zwischen 2014 und 2018, so der Bericht, sank die Todesfallrate für 11 der 19 häufigsten Krebsarten bei Männern und für 14 der 20 häufigsten Krebsarten bei Frauen. Aber von allen Krebsarten waren die jüngsten Rückgänge der Todesfälle am größten für Lungenkrebs und den Hautkrebs Melanom.

"Die Rückgänge der Todesfälle bei Lungenkrebs und Melanom sind das Ergebnis von Fortschritten auf dem gesamten Krebskontinuum - von reduzierten Raucherquoten zur Krebsprävention bis hin zu Entdeckungen wie gezielten medikamentösen Therapien und Immun-Checkpoint-Inhibitoren", sagte Karen E. Knudsen, CEO der American Cancer Society, in einer Erklärung der Organisation. 

"Es ist ermutigend, einen anhaltenden Rückgang der Todesfälle für viele der häufigsten Krebsarten zu sehen", sagte Karen Hacker, Direktorin des National Center for Chronic Disease Prevention and Health Promotion der CDC. "Um bestehende gesundheitliche Ungleichheiten abzubauen und jedem die Möglichkeit zu geben, so gesund wie möglich zu sein, müssen wir weiterhin innovative Wege finden, um die Menschen über das gesamte Kontinuum der Krebsversorgung zu erreichen - von der Vorsorge und Früherkennung bis zur Behandlung und Unterstützung der Überlebenden."

Und damit beenden wir die heutige Folge. Denken Sie daran, dass ein ständiger Kontakt mit der Sprache, die Sie lernen, unerlässlich ist! Besuchen Sie also fluencytv.com für kostenlose Lektionen, Podcasts und viele andere Leckerbissen! 

E se você quer chegar à fluência em alemão, inglês, espanhol, francês, italiano, japonês ou mandarim, inscreva-se na nossa lista de espera!Assim você vai ficar sabendo quando abrirem novas turmas  e desse jeito você não arrisca perder a sua vaga e ficar meses esperando uma nova chance!Para se inscrever é só apertar o link na descrição desse episódio!

Vergessen Sie nicht, es gibt jede Woche eine neue Folge Fluency News und wir werden hier auf Sie warten. Bis bald. Tschüss

Stories:

Google hit with record $593 million fine in France over news copyright battle
https://www.cnbc.com/2021/07/13/google-fined-500-million-euros-in-france-over-news-copyright-row.html

https://www.france24.com/en/business/20210713-france-s-anti-trust-authority-fines-google-%E2%82%AC500-million-in-news-copyright-row

South Africa Zuma riots: Death toll mounts amid looting
https://www.bbc.com/news/world-africa-57818215

https://www.theguardian.com/world/2021/jul/13/troops-deployed-in-south-africa-amid-violence-rarely-seen-in-the-history-of-our-democracy

https://www.aljazeera.com/news/2021/7/13/death-toll-rises-as-violence-and-looting-spreads-in-south-africa
South Africa’s government deploys the army to quell unrest
https://www.economist.com/middle-east-and-africa/2021/07/12/south-africas-government-deploys-the-army-to-quell-unrest

https://www.bbc.com/news/world-africa-57803513

https://news.yahoo.com/jacob-zuma-riots-south-africa-101727743.html

https://www.theguardian.com/world/2021/jul/12/arson-looting-fourth-day-jacob-zuma-jailing-south-africa

‘Freedom!’ Thousands of Cubans take to the streets to demand the end of dictatorship
https://www.miamiherald.com/news/nation-world/world/americas/cuba/article252713788.html

https://www.nbcnews.com/news/latino/-are-no-longer-afraid-thousands-cubans-protest-government-rcna1386
Police patrol Havana in large numbers after rare protests
https://abcnews.go.com/International/wireStory/police-patrol-havana-large-numbers-demonstrations-78801251

https://apnews.com/article/cuba-protests-3772cca0298adac7ce8947ff3aac48c8

Mexico president calls for end to Cuba trade embargo after protests
https://www.reuters.com/world/americas/mexico-president-calls-end-cuba-trade-embargo-after-protests-2021-07-12/?utm_source=reddit.com

Cuba protests: Arrests after thousands rally against government
https://www.bbc.com/news/world-latin-america-57813704

On Cuba, Biden Has Adopted Politically Inconvenient Maximum Pressure of Trump
https://www.newsweek.com/cuba-biden-has-adopted-politically-inconvenient-maximum-pressure-trump-1608971

Cuban president claims protests part of US plot to ‘fracture’ Communist party
https://www.theguardian.com/world/2021/jul/12/cuba-protests-economic-crisis-president-miguel-diaz-canel

Cuba’s internet cutoff: A go-to tactic to suppress dissent
https://apnews.com/article/business-technology-cuba-ca1ae7975e04481e8cbd56d62a7fb30e

Annual Cancer Report Finds a Lot of Good News

https://gizmodo.com/annual-cancer-report-finds-a-lot-of-good-news-1847251158
https://www.eurekalert.org/pub_releases/2021-07/acs-art070521.php

https://www.statnews.com/2021/07/08/cancer-death-rates-2021/



Carolin Köhler
Hallo Leute! Meu nome é Carolin, sou sua professora nativa de alemão.
Nome do autor
Hey guys! Eu sou a Becca, teacher de inglês na Fluency Academy!
Nome do autor
Hey guys! Eu sou a Becca, teacher de inglês na Fluency Academy!
Assine nossa newsletter!
Não perca nenhuma novidade da Fluency Academy!

Não perca nenhuma novidade da Fluency Academy!

Preencha os campos ao lado:
Obrigado por
Se
Inscrever!

Assinatura confirmada! Agora você receberá todas nossas novidades e materiais exclusivos em seu email.

Não perca nenhuma novidade da Fluency Academy!

Preencha os campos ao lado:
Oops! Something went wrong while submitting the form.

E aí, curtiu a aula?
Não fique de fora da nossa turma de verão!

Conheça a maior escola online do Brasil e junte-se a outros 30 mil alunos.

Garanta sua vaga

Nova turma aberta! Garanta sua vaga!

Entre para a fila de espera e garanta uma vaga para a próxima turma do dia 05/10/2020.

Matricule-se
Playlist
Now playing: 
Fluency News Alemão #31
Fluency News
50+ podcasts
Recomendados para você!

Materiaismaisbaixados!

The Fluency Hacking Method
O guia definitivo de aprendizado de idiomas!
Baixar Material
Dicionário de Phrasal Verbs
Ebook de Inglês
Baixar Material
Guia prático de reduções de inglês
Walk 'n' Talk Especial #02
Baixar Material
Inglês Nativo?
Palavras que você aprendeu e que ninguém fala
Baixar Material
asd

02

Dias
:

22

Horas
:

15

Minutos
:

08

Segundos
Estamos ao vivo agora!
Estamos ao vivo agora!
02
Dias
:
22
Horas
:
15
Minutos
:
08
Segundos
Assistir a LIVE

Bora para a próxima aula!

Next Class!
Confira nossas 
últimas LIVES!
#Agora no Instagram
Inglês
Francês
Espanhol
Alemão
Italiano
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
1.1
916
Cookie Talk

Nós utilizamos cookies para aprimorar sua navegação e personalizar sua experiência dentro do FluencyTV!

Acessar meu Curso
Fazer Login
Ainda não é nosso aluno?
Entre em nossa fila de espera!